Kinderschutz betrifft uns alle!

Ein kleines Mädchen im Lolita-Kleid blickt fragend in die Augen des Betrachters. Ein stummer Hilfeschrei. Es ist eines von elf plakativen Fotomotiven, mit denen der Bunte Kreis Rheinland zusammen mit der Koblenzer Diplomfotografin Julia Berlin auf die Rechte von Kindern aufmerksam machen will. Eigentlich sprechen schon die Zahlen für sich: Allein 2018 wurden in Deutschland 13.683 Fälle von sexuellem Missbrauch bei Kindern angezeigt. In jeder Schulklasse sitzen statistisch gesehen 1-2 Kinder, die sexuelle Gewalt erfahren haben oder noch erleiden müssen. Jeden Tag stirbt in Deutschland ein Kind an den Folgen von körperlicher Misshandlung. Die traurige Statistik ließe sich endlos weiterführen, aber oft bleiben Zahlen eben nur Zahlen.

„Wir müssen es endlich schaffen, Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern“, fordert die Vorsitzende des Vereins Bunter Kreis Rheinland, Inka Orth.

„Zu den Kinderrechten gehören auch das „Recht auf Gesundheit“ und das „Recht auf besondere Fürsorge bei Behinderung“ und doch erfahren wir immer wieder, wie anstrengend und aufreibend es für unsere Familien ist, entsprechende Hilfe und Informationen zur Pflege, Therapie und Förderung zu erhalten. Anträge auf Unterstützung bei der Pflege werden immer häufiger abgelehnt, die ärztliche Versorgung und Betreuung nimmt ab.“

Diese Worte stimmen vor allem im Jubiläumsjahr der UN-Kinderrechte nachdenklich. Vor 30 Jahren wurde die Kinderrechtskonvention von den Vereinten Nationen verabschiedet und von fast allen Staaten unterzeichnet. Leider ist es in Deutschland immer noch so, dass vorrangig Kinder mit bestmöglichen Voraussetzungen im Elternhaus eine Chance auf bestmögliche Gesundheitsversorgung oder Bildung haben.

Das macht deutlich: Auch in einem hoch entwickelten Land wie Deutschland werden Kinderrechte noch nicht zufriedenstellend umgesetzt! Grund genug, für den Bunten Kreis Rheinland im Jubiläumsjahr auf die Kinderrechte aufmerksam zu machen. Zusammen mit der Koblenzer Diplomfotografin Julia Berlin, entwickelte der Verein eine eindrucksvolle Fotokampagne. Elf Kinderrechte wurden in plakative Fotomotive umgesetzt und großflächig dargestellt. „Die Kinderrechte sind der Grundstein für unsere Gesellschaft von morgen“, so Julia Berlin. „Mit einer entsprechenden Inszenierung der Kinderrechte kann ich dazu beitragen, Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zu erzeugen und bestenfalls zum Nachdenken anzuregen.“

Die Kampagne fand über den Bunten Kreis hinaus bereits viele prominente Unterstützer. Der Schauspieler Simon Böer, der mit seiner Familie in Bonn lebt, übernahm sofort die Botschafterrolle. Gemeinsam mit ihm stehen unter anderem Sterneköchin Sarah Henke, der Schauspieler Hanno Friedrich, Schauspieler Roland Silbernagel und WDR Moderatorin Insa Backe Pate für ein Kinderrecht.

Die Ausstellung wird am 26. November um 18.30 Uhr mit einer Vernissage im Forum Mittelrhein in Koblenz eröffnet. Der Eintritt ist frei.

 

Zurück

Weitere Beiträge