Ferienfreizeiten

„Das Gefühl der Normalität macht die Kinder unglaublich stolz“

Seit über vier Jahren organisiert, koordiniert und leitet Bernadette Speicher die Familienangebote des Vereins Bunter Kreis Rheinland. Ganz besonders hängt ihr Herz am Projekt „Tatendrang“. Hier werden Freizeit- und Ferienaktivitäten für Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigung angeboten. Die Eltern zahlen einen geringen Eigenanteil, ansonsten trägt sich dieses Projekt rein spendenbasiert. Dank des großzügigen Sponsors „Team MAGENTA“ konnten 2023 viele Koffer gepackt und jede Menge Abenteuer erlebt werden.

Wohin ging es in diesem Sommer für die Kinder und Jugendlichen?
Am Anfang stand unsere Ausflugswoche. An fünf Tagen werden hier fünf unterschiedliche Ziele angefahren. Wir waren auf dem Bauernhof, mit Alpaccas wandern, im Kletterwald, im Bubenheimer Spieleland und am letzten Tag Minigolf spielen. Es war eine erlebnisreiche Woche, in der die Eltern morgens ihre Kinder abgeben, abends wieder abholen und zwischenzeitlich arbeiten können. Die Teilnehmer*innen dieses Programmes sind im Schnitt zwischen 12 und 16 Jahre alt.

Gibt es auch Angebote für jüngere Kinder?
Ja. Unser Reitcamp zum Beispiel ist geeignet für Kinder ab 8 Jahren. Hier bieten wir zusätzlich auch eine 1:1 Betreuung an. Neben der Reit-Therapeutin gibt es für Kinder mit schwersten Mehrfachbehinderungen eine zusätzliche Betreuung. Es rührt mich jedes Mal aufs Neue zu sehen, wie sich Kinder, die sich ansonsten kaum bewegen können, auf dem Rücken eines Pferdes plötzlich entspannen, nicht mehr krampfen oder einfach ruhig und entspannt atmen. Apropos, fürs nächste Jahr suchen wir dringend nach einem neuen Reitstall. Wer also Pferde hat und eine tiergestützte Therapie anbietet, kann sich sehr gerne bei uns melden.

Wie erfahren die Eltern von den Angeboten?
Sobald das Programm steht, wird es per Mail an den bestehenden Verteiler verschickt. Es dauert meist nur wenige Tage und dann sind alle Plätze belegt. Das zeigt, wie groß der Bedarf ist. Wir können leider nicht mehr Plätze anbieten, weil wir nicht mehr Mitarbeiter*innen haben und nie genau wissen, wie viele finanzielle Ressourcen wir zur Verfügung haben. Wir planen meist im November/ Dezember für das kommende Jahr und sind immer sehr glücklich, wenn genügend Sponsoren gefunden werden.

Wovon profitieren die Teilnehmer*innen am meisten?
Davon, dass wir ihnen mehr zutrauen, als ihre Eltern. Als Mutter oder Vater grätscht man schon mal schneller in eine Situation, weil man der Meinung ist, man müsse sie für das Kind regeln. Bei unseren Ferienfreizeiten müssen die Teilnehmer*innen selber ihr Bett machen, ihre Schuhe zubinden oder kleine Dienste übernehmen. Jede*r muss sich einbringen und helfen. Und das wiederum ist ja das Schöne. Sie sind auf diesen Freizeiten, wie andere Kinder und Jugendliche auch. Sie machen Party, toben herum und haben einfach das Gefühl der Selbstwirksamkeit. Sie sehen: „Ach schau mal, es geht ja auch ohne Mama und Papa“. Dieses Gefühl der Normalität macht die Kinder unglaublich stolz und stark.


Danke an den diesjährigen Sponsor aller Tatendrang-Freizeiten: Team Magenta!
Weitere Kooperationspartner waren: Burgzwerge I Reitstall am Türmchen I Naturschule Aggerbogen I LiebLINGshof Kunterbunt I Mind Balance

Sie wollen uns auch unterstützen?
Weitere Informationen zu unserem Projekt Tatendrang erhalten Sie HIER.

Zurück

Weitere Beiträge

Wir sagen unseren langjährigen Mitarbeiterinnen von Herzen Danke!

Lesen Sie hier die aktuelle Ausgabe