Zusammen stark

Ein ungewöhnlicher und aufregender Montag am Konrad Adenauer Gymnasium in Bonn. Wo morgens um halb 10 normalerweise der Musiklehrer sitzt, saß diesmal Bonns Bürgermeister Reinhard Limbach und diskutierte mit Schülerinnen und Schülern einer 7. Klasse über Kinderrechte. Gleichzeitig war das der Startschuss zur Kampagne: Kinder haben Rechte.  

Hintergrund: Am 20. November 1989 verabschiedete die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Kinderrechtskonvention. Diese steht für das „Übereinkommen über die Rechte des Kindes“ und wurde von fast allen Mitgliedsstaaten unterzeichnet. In 54 Artikeln legt die Konvention wesentliche Standards zum Schutz der Kinder und Jugendlichen weltweit fest. Zum 30-jährigen Jubiläum dieser Übereinkunft regt der Bunte Kreis Rheinland gemeinsam mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Bonn das Kinderrechtejahr 2019 an. Die Devise: Hingucken! Wachrütteln! Stark machen! Umsetzen!

„Es gibt kaum ein Land auf der Welt, in dem es Kindern so gut geht, wie bei uns“, so Reinhard Limbach „aber natürlich gibt es auch bei uns noch Defizite.“ Es sei wichtig, sich diese Dinge bewusst zu machen und zu überlegen, wo und wie man anderen helfen könne. Denn wie sieht es konkret aus mit dem Recht auf Bildung, Meinungsäußerung oder Schutz vor Gewalt? Wie sollen wir uns verhalten, wenn wir merken, dass beeinträchtigte Kinder einfach nicht die gleichen Chancen haben?“ Diese und weitere Fragen beschäftigten die Schülerinnen und Schüler, die sich in einem Punkt schnell einig waren: „Das Thema Kinderrechte war das Spannendste am Politikunterricht. Wenn man genauer hinsieht, merkt man, dass vieles doch nicht so ist, wie es sein sollte“.
Zum Abschluss der Podiumsdiskussion übergaben die Siebtklässler ein Fotobanner, auf dem die Kinderrechte verdeutlicht werden. Designt hat es die Diplom-Fotografin Julia Berlin. Es soll nun im Rathaus oder Stadthaus seinen Platz finden - davon wollen sich die Schülerinnen und Schüler persönlich überzeugen.
Ein Jahr lag wird wird der Bunte Kreis Rheinland gemeinsam mit Familien, Unternehmen, ehrenamtlichen Helfern und Kooperationspartnern Aktionen initiieren, die Kinderrechte auf ganz unterschiedliche Art und Weise sichtbar machen. „Uns liegen dabei vor allem das Recht auf Gesundheit, das Recht auf besondere Fürsorge und Förderung bei Behinderung sowie das Recht auf Freizeit sehr am Herzen“, so Inka Orth (Vorsitzende Bunte Kreis), „da diese auch in unserer täglichen Arbeit eine wiederkehrende Problematik darstellen.“

Seien Sie bei diesem spannenden Jahr dabei - wir halten Sie auf dem Laufenden!

 

Zurück

Weitere Beiträge

Diabetes-Nachmittag

Kennenlernen und Austauschen am KE-Buffet

weiterlesen

Neue Botschafter

Projekt Tatendrang erhält Unterstützung

weiterlesen

Tag des Glücks

Ein Glück, dass es euch gibt!

weiterlesen