"Restcent"-Aktion

Die Krankenkasse DAK-Gesundheit überreichte dem Bunten Kreis Rheinland heute im
DAK-Servicezentrum Koblenz einen Scheck in Höhe von 1596 Euro. Das Geld stammt
aus einer Restcent-Aktion. Mitarbeiter verzichten dabei auf die Centbeträge hinter
dem Komma ihrer Gehaltsabrechnung. „Für die Teilnehmer ist es monatlich nur ein
kleiner Centbetrag“, so Jürgen Wilhelm, Leiter der DAK-Gesundheit aus Koblenz. Doch
insgesamt komme eine beachtliche Spendensumme zusammen. „Mit der Restcent-
Spende wollen wir ein Stück gesellschaftliche Verantwortung wahrnehmen“, betont
Wilhelm. „Nicht nur einmal, sondern jeden Monat wieder.“ Das Besondere: Über die
Nutznießer der Spendenaktion können die Teilnehmer selbst entscheiden. „Wer
mitmacht, kann auch einen Spendenvorschlag einreichen“, so Wilhelm. In welches
Hilfsprojekt das Geld letztlich fließt, entscheidet dann eine sechsköpfige Jury. Auf den
Bunten Kreis Rheinland sei man über eine Mitarbeiterin aufmerksam geworden, die
selbst schon einmal vom Nachsorgeteam im Kemperhof betreut wurde. Die aktuelle
Spende fließt in das Geschwisterprojekt des Bunten Kreis Rheinland. Petra Butter, die
beim Bunten Kreis das Fundraising betreibt, freute sich über die stolze Summe:
„Wir haben im letzten Jahr mit unserem Nachsorge Team in Koblenz 105 Familien
betreut! Zukünftig möchten wir gerne unser Angebot für die Geschwisterkinder in der
Region Koblenz ausweiten, um die Familien weiter zu entlasten.“

 

Zurück

Weitere Beiträge