Premiere geglückt!

Straßensperrungen und stillstehende Bahnen erschwerten die Anfahrt der großen und kleinen Besucher des ersten Taschenlampenkonzerts am Kölner Schokoladenmuseum ein wenig. Die rund 1.000 Gäste, die am Samstag den Weg auf den Museumsplatz fanden, feierten jedoch umso ausgelassener ein großes Familienfest mit der Berliner Band Rumpelstil. Die Atmosphäre auf der kleinen Insel war herrlich entspannt und dank des wolkenlosen Himmels und der milden Temperaturen fast noch einmal sommerlich.

Beim abwechslungsreichen Rahmenprogramm, das der Bunte Kreis Rheinland gemeinsam mit den Sponsoren vor der schönen Kulisse des Schokoladenmuseums veranstaltete, wurde geschlemmt und gespielt. Lebendiges Treiben herrschte zwischen Glücksrad, Luftballonmodellage, Kinderschminken und Tombola. Pommes, Crêpes und Co. sorgen für satte und gut gelaunte Zuschauer beim Konzert, dessen Erlös schwerkranken Kindern und ihren Familien zu Gute kommt.

Insa Backe vom WDR führte fröhlich durch das Vorprogramm und sorgte für gute Laune bei den Kids. Der Hauptsponsor der Veranstaltung, die Kölner Bürgerenergiegenossenschaft Energiegewinner, begrüßte die Gäste und erzählte von ihrem Engagement. Inka Orth, die Vorstandsvorsitzende des Bunten Kreis, gratulierte mit einer Geburtstagstorte zum Jubiläum des Schokoladenmuseums. „Das Museum wird dieses Jahr 25 und der Bunte Kreis Rheinland 15 Jahre alt. Was für ein schöner Anlass gemeinsam das Taschenlampenkonzert nach Köln zu holen“, sagte sie.

Für einen unvergesslichen Moment sorgten die Zuschauer selbst kurz vor dem Konzert. Inka Orth zählte gemeinsam mit Klaus Schopen vom Schokoladenmuseum und Familie Heinich den Countdown. Sohn Henri hatte vor einiger Zeit eine Lebertransplantation und die Familie wird vom Bunten Kreis Rheinland unterstützt. Dann ließen alle Kinder kunterbunte Ballons in den klaren Abendhimmel steigen. Ein magischer Augenblick, der wunderbar auf das Konzert einstimmte.

Pünktlich um 19 Uhr betrat Rumpelstil die Bühne. Sängerin Blanche und ihre Bandkollegen Brumme, Peter und Max brauchten keine fünf Minuten, um ihr Publikum in Partystimmung zu versetzen. Mit poetischen, lustigen, wilden und eingängigen Melodien und Texten brachten sie die Menge in Bewegung. Unzählige Lichter tanzten in der Dunkelheit und schufen ein einzigartiges Gemeinschaftsgefühl. Beim sehnsuchtsvollen Lied „Ich will ans Meer, mehr will ich nicht!“ schrieben alle mit ihren Lampen Wünsche in den Himmel.

Der Bunte Kreis dankt besonders allen ehrenamtlichen Helfern, die schon früh am Tag unermüdlich Zelte und Bänke aufgebaut hatten und den ganzen Tag bis zuletzt vor Ort waren, um beim Abbau zu helfen. Sie haben rund um die Veranstaltung einen großartigen Einsatz gezeigt.

Auch den Sponsoren - allen voran dem Hauptsponsor Energiegewinner – gebührt ein großes Dankeschön. Ohne ihr Engagement könnte diese wunderschöne Veranstaltung nicht stattfinden. Neben Energiegewinner wurde das Konzert vom Schokoladenmuseum, dem Verkehrsverbund Rhein-Sieg, Vapiano, Rheinauhafen, Volvo bei La Linea, Fotostudio Balsereit, Veranstaltungstechnik Nuhn, Team Escape, Queridoo, dem Deutschen Sport- und Olympiamuseum sowie dem Känguru Stadtmagazin unterstützt.

 

Zurück

Weitere Beiträge

Herzdame

Mit wem wir in die Session 2018/2019 ziehen

weiterlesen

Premiere geglückt!

So sah das erste Taschenlampenkonzert in Köln aus

weiterlesen

Ferien auf dem Ponyhof

Unser Geschwisterprojekt war unterwegs

weiterlesen