Neue Botschafter

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit einer körperlichen oder geistigen
Beeinträchtigung wollen in ihrer Freizeit gerne autonom und möglichst selbstbestimmt
handeln können – genau wie alle anderen eben auch. Freizeit mal anders verbringen,
nicht abseits stehen, sondern ganz selbstverständlich eingebunden werden in das
aktive Leben einer Gruppe. Das ist das Ziel, das sich das Projekt „Tatendrang“ des
Bunten Kreis Rheinland gesetzt hat und dabei nun von zwei neuen Botschaftern
unterstützt wird. Anfang April wurden Sarah Henke (Küchenchefin im
YOSO/Andernach) und ihr Ehemann Christian Eckhard (Küchenchef im
PURS/Andernach) beim Pfälzer Spargelstich mit einem Preisgeld in Höhe von 2.500
Euro ausgezeichnet. Die Summe spendeten sie für das Projekt „Tatendrang“ und
nahmen ihre neue Rolle als Botschafter gerne an. „Wenn Kinder dadurch wieder mehr
Selbstvertrauen gewinnen und Freude an Gemeinschaft entwickeln, ist das großartig“,
freute sich Sarah Henke, die als Küchenchefin eines Sterne-Restaurants weiß, was es
bedeutet, jeden Tag vor neuen Herausforderungen zu stehen. Auch ihr Mann Christian
Eckhardt übernimmt den neuen Botschafter-Posten gern und mit Stolz: „Ich glaube
kaum Jemand von uns weiß, wie schwierig es ist, 24 Stunden, rund um die Uhr für
Jemanden da zu sein. Das Projekt „Tatendrang“ führt bei allen Beteiligten zu mehr
Entlastung. Die Eltern können mal kurz an etwas anderes denken und die Kinder
haben Spaß. Eine tolle Sache für alle Beteiligten.“ Die Freizeit-Angebote von
‚Tatendrang‘ sind auf die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen abgestimmt und
werden von einem Team aus geschulten Pädagoginnen und Pädagogen und bei Bedarf
auch von Kinderkrankenschwestern begleitet.
„Wir möchten Kindern und Jugendlichen mit Beeinträchtigungen die Teilhabe am
gesellschaftlichen Leben erleichtern und ihre sozialen und emotionalen Kompetenzen
fördern“, so Inka Orth, Vorsitzende des Bunten Kreis Rheinland. Jeder hilft bei
anfallenden Arbeiten im Rahmen seiner Möglichkeiten, kann Einfluss nehmen auf
Entscheidungen, lernt Hilfe anzubieten und Hilfe anzunehmen.
So bietet der Bunte Kreis Rheinland zum Beispiel gemeinsam mit erfahrenen
Ergotherapeutinnen und Reitlehrerinnen allen pferdeinteressierten Kindern und
Jugendlichen ein Reitcamp und zusätzlich in den Sommerferien eine Ausflugswoche
mit täglich wechselndem Angebot an. Für Kinder und Eltern eine gute Möglichkeit zu
lernen loszulassen und Zeit für sich selbst oder mit Gleichgesinnten zu genießen.
Weitere Aktivitäten für das restliche Jahr sind bereits geplant. „Wir freuen uns sehr
über unsere neuen Botschafter“, so Inka Orth, „nur durch die großartige
Unterstützung all unserer Sponsoren und Ehrenamtler können wir unsere so wichtige
Arbeit für die betroffenen Familien und Kinder leisten.“

 

Zurück

Weitere Beiträge

Diabetes-Nachmittag

Kennenlernen und Austauschen am KE-Buffet

weiterlesen

Neue Botschafter

Projekt Tatendrang erhält Unterstützung

weiterlesen

Tag des Glücks

Ein Glück, dass es euch gibt!

weiterlesen