Laienspielkreis

Der Laienspielkreis Oberbachem e. V. sammelt jedes Jahr während seiner Spielzeit für einen besonderen Zweck. In dieser wieder überaus erfolgreichen Spielzeit im Frühjahr   wurde wie im Vorjahr für den „Bunten Kreis Rheinland“ gesammelt. Der Bunte Kreis ist eine gemeinnützige Kinderhilfsorganisation, die Hilfe für schwerstkranke Kinder und deren Familien leistet.

Während der 15 ausverkauften Aufführungen des Stückes „Der wahre Jakob“ zeigte sich das Publikum wieder sehr spendenfreudig. Der aufgestellte Spendentopf wurde von den Besuchern gut gefüllt. Zusammen mit dem Anteil des Laienspielkreises Oberbachem wurde somit die stattliche Gesamtsumme von insgesamt 12.000,-- Euro erzielt.

Am 16. Mai 2018 konnten der 1. Vorsitzende des Laienspielkreises Jochen Schmitz, Kassiererin Anja Goertz sowie Geschäftsführer Paul Caspari, bei der offiziellen Übergabe in den Geschäftsräumen des Bunten Kreises in Bad Neuenahr eine Rekordspende an die Vorsitzende Inka Orth überreichen! „Frau Bunte Kreis“, wie Inka Orth liebevoll von den Laien-Schauspielern genannt wird, war höchst erfreut über diese enorme Summe, die der Laienspielkreis Oberbachem spendet!

Inka Orth, die sich unter anderem mit einem selbstgebackenen Kuchen bedankte:

“Wir sind überglücklich, dass wir mit dieser wahnsinnigen Riesensumme unter anderem unser Geschwisterprojekt weiter finanzieren können. Wir möchten uns bei der großen Familie der Laienspielgruppe und der großen Fangemeinde der Besucher vielmals bedanken für diese großzügige Unterstützung. Wenn man bedenkt, dass wir nur durch diese Zuwendung den Geschwistern eine Auszeit bei den Ferienfreizeiten und den Tagesausflügen bieten können macht uns das unbeschreiblich glücklich.

Gerade in der letzten Ferienfreizeit um Ostern konnten zwei Teilnehmer auf andere Gedanken gebracht werden deren kleiner Bruder eine komplizierten Herzoperation über sich ergehen lassen musste. Hier entstehen auch Freundschaften da diese Kinder und Jugendlichen unter gleichgesinnten sind und auf viel Verständnis für Ihre Belange stoßen. Wenn dann noch die Eltern zurückmelden das sie glückliche Kinder in Empfang genommen haben wissen wir, dass es wichtig ist hier weiter am Ball zu bleiben.“

Jochen Schmitz: „Es tut gut, eine Spende in dieser Höhe denen überreichen zu können, die mit ihrem überaus wichtigen und großen Engagement so große Hilfe leisten! Hier wissen wir, dass das Geld an der richtigen Stelle ankommt!“

 

Zurück

Weitere Beiträge

Herzdame

Mit wem wir in die Session 2018/2019 ziehen

weiterlesen

Premiere geglückt!

So sah das erste Taschenlampenkonzert in Köln aus

weiterlesen

Ferien auf dem Ponyhof

Unser Geschwisterprojekt war unterwegs

weiterlesen