Geschwister-Kinder & Tatendrang-Aktion

Mit 220 km/h über die Grand Prix Strecke am Nürburgring

Für acht Kinder des Geschwister- und Tatendrang-Projektes des Bunten Kreis Rheinland wurde dieser Traum am Wochenende Wirklichkeit. Ralph Grieser / Geschäftsführer von DEPOT3 hatte die tolle Aktion ermöglicht. Die Jungen und Mädchen im Alter von 10 - 16 Jahren hatten nicht nur großen Spaß, sondern bewiesen auch jede Menge Mut.

„Es ist toll zu sehen, wie die Geschwisterkinder es genießen, dass sie mal die komplette Aufmerksamkeit bekommen“, so Bernadette Speicher, Koordinatorin des Geschwister-Projektes. „Aber auch unsere Tatendrang-Kinder, also Kinder mit Beeinträchtigungen, wachsen an Tagen wie diesen über sich hinaus und machen Dinge, die ihre Eltern ihnen so nie zugetraut hätten.“
Das Geschwister-Projekt des Bunten Kreis Rheinland richtet sich an Geschwister von schwerkranken oder beeinträchtigten Kindern. Oft müssen sie im Alltag zurückstecken, bzw. ihren Rhythmus dem des kranken oder beeinträchtigten Geschwisters anpassen. Deshalb sind diese Tagesausflüge oder Ferien-Freizeiten so wichtig für sie. Hier treffen sie Kinder, die in ähnlichen Situationen aufwachsen, können sich austauschen, lachen, Spaß haben und einfach einmal nur an sich denken.

Aber auch die Tatendrang-Projekte sind ein wesentlicher Bestandteil der Projektarbeit des Bunten Kreises. Die Freizeiten richten sich an Kinder mit Beeinträchtigungen. Ob Segeln, Reiten, Stand up Paddling oder mit Vollgas über die Rennstrecke – hier stellt man sich voll und ganz auf die Bedürfnisse der Kinder ein. „Am schönsten ist es, wenn am Ende eines solchen Tages alle mit strahlenden Augen nach Hause gehen“, freut sich Bernadette Speicher. Und so plant sie bereits fleißig die nächsten Tagesausflüge und Ferienfreizeiten.

Zurück

Weitere Beiträge