DANKE, Sebastian Trimborn!

Sebastian Trimborn ist 20 Jahre alt und liebt das Radfahren. Wenn er nicht gerade Sportmanagement in Remagen studiert, sitzt er im Sattel und fährt Rennen. Sein größter Erfolg bisher: der Vize Europameister Titel im 24h Mountainbiken in Portugal. Am 27. Dezember 2020 startete er zu einer besonderen Herausforderung: einer virtuellen Tour auf YouTube. Sein Ziel war es, innerhalb von 12 Stunden nonstop 500 Kilometer zurückzulegen und dabei so viele Spenden wie möglich zu sammeln. Eine Aufgabe, die allein kaum zu bewältigen war und so rief er dazu auf, ihn auf der Strecke via Stream zu begleiten und zu unterstützen. Die Resonanz war groß und das Ziel schon nach 11 Stunden und 44 Minuten erreicht.

„Ich bin nach wie vor total überrascht von der Unterstützung“, so Sebastian Trimborn. „Über 200 Personen sind die Stecke aktiv auf Zwift, einer online betriebenen Plattform für virtuelle Trainings, mitgefahren. 250 Einzelpersonen und Firmen haben gespendet und insgesamt haben über 7000 Menschen das Event live verfolgt. Damit hätte ich niemals gerechnet.“ Zusammengekommen sind dabei stolze 8.525,07 Euro, die an den Verein Bunter Kreis Rheinland gehen.

„Ich hatte zuerst gedacht, ich hätte mich verhört“, freut sich die Vereinsvorsitzende Inka Orth. „Ich bin wirklich überwältigt von der Spendenbereitschaft in diesen für alle so schwierigen Zeiten. Noch mehr rührt es mich zu sehen, welch tolle Aktionen sich Menschen einfallen lassen, um unsere Arbeit zu unterstützen. Ich kann mich vor dieser Leistung nur tief verbeugen.“

Das Geld soll nun in die Aktivfreizeit der Geschwisterkinder fließen. Für 2021 plant der Bunte Kreis Rheinland für Kinder mit einem kranken Bruder oder einer kranken Schwester eine Aktivwoche mit klettern und Mountainbiken. Fünf Tage, in denen es einmal nur um sie selbst geht, sie sich nicht erklären müssen und einfach zusammen in der Gruppe Spaß haben können. Für die Kinder und Jugendlichen eine wichtige Auszeit. Und auch Sebastian hat schon wieder neue Pläne: „Ich finde das ein großartiges Projekt. Ich würde gern vorbeikommen und vielleicht kann ich ja sogar einen Kurs im Mountainbiken geben – das wäre toll.“

Zurück

Weitere Beiträge

für betroffene Familien in den
Hochwasser-Gebieten.

für betroffene Familien in den
Hochwasser-Gebieten:
0151 / 416 418 75

Ein Kuss sagt mehr als tausend Worte